Das neue Stadtviertel Rive Gauche in Paris

Der Klimaschutzplan von Paris – Frankreich

Das neue Stadtviertel Rive Gauche in Paris

Rive Gauche F-Paris © Christian Horn 2010

Die Stadt Paris hat seit 2007 ihren Klimaschutzplan. Die Aktualisierung von 2018 integriert die Vereinbarung der UN-Klimakonferenz 2015 in Paris, die menschengemachten globalen Erwärmung auf unter 2°C gegenüber vorindustriellen Werten zu begrenzen. Mit über 500 Maßnahmen in verschiedenen Handlungsfeldern und dem Ziel 2050 CO² neutral zu sein, möchte die Stadt Paris eine Vorreiterrolle unter den Metropolen einnehmen.

Zum Beispiel, das Berliner Klimaschutzprogramm sieht vor, dass im Jahr 2030 Benziner- und Dieselfahrzeuge nur noch jeweils etwa ein Drittel der Flotte stellen und erst bis 2050 sollen sie fast vollständig ersetzt werden. Der Klimaschutzplan der Stadt Paris plant hingegen ab 2024 schon keine Dieselfahrzeuge mehr und ab 2030 keine Benzinfahrzeuge mehr in der Stadt zu erlauben. Dabei ist es vorteilhaft für die Stadt Paris, dass sie nur den dichten Kern der Metropole darstellt und nicht die außenliegenden Bereiche.

Problematisch ist der Baubestand, denn 80% der Gebäude sind vor der ersten Wärmeschutzverordnung von 1974 errichtet worden und nur 1% des Bestandes werden jährlich neu gebaut. So müssen 1 Million Wohnungen bis 2050 energetische renoviert werden. Größtenteils Privateigentum.

Doch durch alternative Mobilität und energetische Renovierung alleine lassen sich die Ziele nicht erreichen. Mit der Aktualisierung von 2018 möchte die Stadt auch auf dem Maßstab der städtebaulichen Projekte und Stadtviertel arbeiten. 10% der Fläche von Paris sind aktuell von Stadterneuerungsprojekten betroffen und diese sollen klimaneutral werden. Themen wie Begrünung, Ernährung, Kreislaufwirtschaft, Abfall spielen dabei ein große Rolle.

Doch der Schlüssel liegt in der Beteiligung der Bürgen. Nur wenn die Pariser Bevölkerung mitmacht, ist das Ziel der Klimaneutralität 2050 zu erreichen.

Autor: Christian Horn leitet das Architektur und Planungsbüro RETHINK in Paris, Frankreich

Text veröffentlicht in der Zeitschrift Der Architekt, N° 2/2019

Print Friendly, PDF & Email
Do not hesitate to share this post
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail