Pantone Record Bag

Pantone Warm Red c2x – Frankreich

Pantone Record Bag

Pantone Record Bag © Felix Sinpraseuth

Im Mai letzten Jahres unterzeichnete die französische 2 Personen Firma nekt überraschend mit dem amerikanischen Unternehmen Pantone einen Lizenzvertrag über die Kreation, Fabrikation und den Vertrieb einer neuen Produktserie unter dem Namen „Pantone Universe“. Dabei existierte die Firma nekt gerade erst seit einem Jahr und hatte erst einige Monate vorher durch Zufall Kontakt mit Pantone Inc, bekannt durch ihre international standarisierten Farbtöne, aufgenommen.

Valérie Corcias und Dominique Kelly hatten nekt im März 1999 gegründet, um von ihren bisherigen Erfahrungen und Kontakten zu profitieren, und eine Plattform zwischen den vereinzelnt arbeiteten Designer und dem breiten Publikum aufzubauen. Die beiden wollten mit nekt die Bereiche der Kunst, des Design und der Mode, in denen sie bis dahin gearbeitet hatten, verbinden.

Somit begannen sie im März 1999 ihrer ersten Produktserie in Auftrag zu geben, mit der Idee in jeder Serie nur einmal mit einem Designer zusammenarbeiten und somit eine projektweise freie Zusammenarbeit anzustreben. Die erste Serie, nekt n°1 begann mit der Arbeit an dem klassischen Trägerhemd. Dreizehn junge Designer wurden eingeladen an, um und mit dem Trägerhemd zu arbeiten ohne seine Form oder Funktion zu verändern. Motiviert von den guten Ergebnissen folgte bald eine zweite Serie, diesmal mit dem Ibiza-Touristenhut als Basis. Der Record Bag von Viahero bildete anschliessend die Serie nekt n°3 und führte durch eine Reihe von unvorhersehbaren Zusammenkünften zu der Entstehung von Pantone Universe.

Kooperation zwischen nekt und Pantone

Kooperation zwischen nekt und Pantone © Felix Sinpraseuth

In dieser Serie gestaltete der Designer Christophe Pillet die Tasche in dem Rotton „Warm Red c2x“ von Pantone und benannte diese auch nach der Farbe. Die darauffolgende Anfragen von nekt zum Erwerb der Rechte für den Vertrieb des Record Bag traf bei Pantone Inc auf mehr als offene Ohren. Schon seit einiger Zeit hatte das Familienunternehmen überlegt, wie sie neben dem professionnelle Nutzer auch das breiten Publikum als Kunde gewinnen könnten. Auf die eintreffende Anfrage von nekt hin flog die Direktion von Pantone direkt nach Paris, um die beiden Organisatoren und ihre Struktur kennenzulernen.

So entstand eine Zusammenarbeit mit klar definierten Rollen. Pantone Inc stellt seinen Namen, die Farben und seine Erfahrung in der Farbentwicklung zu Verfügung und das Büro nekt entwickelt durch seine Kontakte mit den Designern und ihrer Erfahrung im Trendgeschehen die Produkte für Pantone Universe.

Das Konzept von Pantone Universe liegt in der Fortführung der nekt n°… Philosophie mit einem etwas mehr kommerziellen Charakter. Die Produkte von Pantone Universe basieren wie die ersten nekt n°… Serie überwiegend auf zeitlosen, einfachen, alltäglichen Artikeln, die in den Pantone Farben umgestaltet werden.

Die für Pantone Universe ausgewählten Farben sind alle dem seit 1999 zusammengestellten „Shopping Color Guide“ entnommen. Dieser wurde entwickelt um eine Farbreferenz im Internet darzustellen und damit auch dem breiten Publikum durch den erwünschten e-commerce die Marke Pantone und den Gebrauch der Farbtabellen näherzubringen.

Kooperation zwischen nekt und Pantone

Kooperation zwischen nekt und Pantone © Felix Sinpraseuth

Die Aktivität von nekt n°… geht inzwischen in ihrer mehr künstlerischen, spielerischen Art parallel weiter, auch wenn sie die Arbeit an dem sicherlich lukrativeren Pantone Universe zu spüren bekommt. Doch im Gegensatz zu der nekt n°… Philosophien scheinten sie für Pantone Universe mehr die Identifizierung mit bestimmten Designern zu suchen. Die Produkte sollen in fünf verschiedenen Bereichen vermarkten werden, „Utility“, „Mobility“, „Home“, „Kids“ und „Wellbeing“. Die ersten beiden Bereiche „Mobility“ und „Utility“ wurden noch von verschiedenen Designern entwickelt. Für die Bereiche „Home“ wurde jedoch Marie-Christine Dorner mit der Organisation des Produktdesign beauftragt und für „Kids“ Matali Crasset. Beide Designer können jedoch andere kontaktieren und mit ihnen neue Produktgruppen entwickeln.

Die Firma nekt hat mit Pantone Inc einen starken Partner gefunden ihre Idee zu verwirklichen und ihre Interessen scheinen übereinzustimmen. Die nächsten Monate werden es zeigen, ob das Publikum bereit ist für die einfarbige Designobjekte, oder ob die kommenden Trends doch eher nach mehrfarbigen Texturen verlangten werden.

Autor: Christian Horn leitet das Architektur und Planungsbüro rethink

Text veröffentlicht in der Zeitschrift form, 04/2001

Do not hesitate to share this post
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail