Transformation of the left Seine river bank in Paris

Umbau der Uferschnellstrassen in Paris – Frankreich

Transformation of the left Seine river bank in Paris

Transformation of the left Seine river bank in Paris © Christian HORN 2015

Vor zwei Jahren schloss die Stadt Paris einen Teil der linken Uferschnellstrasse zwischen den Brücken Pont Royal und Pont de l’Alma. Der so den Fußgängern zugängliche Bereich wurde mit leichten Installationen neugestaltet (Photo) und zog in den ersten 18 Monaten etwa 4 Millionen Besucher an.

Ab Sommer 2016 soll nun ein anderer Abschnitt von 3,3 km Länge auf der rechten Uferschnellstrasse Georges Pompidou definitiv für den Verkehr geschlossen werden. Dieser diagonal gegenüberliegende Abschnitt zwischen den Jardins des Tuileries und dem Bassin de l’Arsenal soll es ermöglichen von dem Platz de la Bastille bis zum Eiffelturm ruhig spazieren zu gehen.

Die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, versteckt auch nicht ihr Ziel den Automobilverkehr in Paris zu verringern und weist auf die notwendige Verbesserung der Luftqualität und Reduzierung des Lärmpegels hin. Das Projekt mit geschätzten Baukosten von 8 Millionen Euros wird eine begrünte Fußgängerzone von 4,5 ha auf diesem Abschnitt erzeugen. Die Installationen und Umbauten sollen auch rückbaubar sein. Denn bei Hochwasser sind diese niedrig liegenden Bereich teilweise überflutet und die Stadt will auch die Baukosten niedrig halten.

Dazu kommt das Projekt einer Straßenbahn auf dem rechten Seineufer, welche eine Ost-West Durchfahrt der Stadt Paris ermöglichen soll. Ein Straßenbahn ohne Schienen und Oberleitung, also eigentlich ein getunter E-Bus, um Baukosten und Bauzeit zu verringern. Ziel ist eine Inbetriebnahme vor 2020, den nächsten Bürgermeisterwahlen in Frankreich.

Die Opposition kritisieren mit den üblichen Argumenten des drohenden Verkehrschaos die Pläne der Bürgermeisterin. Doch auch wenn die sozialistische Partei riskiert die Pariser Region bei den nächsten Wahlen zu verlieren, sitzt die Bürgermeisterin der Stadt Paris bis jetzt gut im Sattel.

Autor: Christian Horn leitet das Architektur und Planungsbüro rethink

Texte veröffentlicht in der Zeitschrift Der Architekt, N° 6/2015

Do not hesitate to share this post
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail