Pajol, ein neues Stadtviertel – Frankreich

The Hall Pajol in Paris

The Hall Pajol in Paris © Christian Horn 2013

Pajol, ein neues Stadtviertel

Das neue Pariser Stadtviertel Pajol nimmt Form an und seit Anfang des Jahres eröffnen sukzessiv die verschiedenen Gebäude. Entwickelt auf ehemaligen Bahnflächen im Norden von Paris zeichnet sich das Viertel durch einen Schwerpunkt auf eine Nachhaltige Entwicklung aus.

Eine Photovoltaikanlage von 3 500m² auf dem Dach der Halle Pajol ist im April in Betrieb genommen worden und hatte bis Ende August als das grösste Solarkraftwerk der Stadt Paris 270 000 kWh produziert. 150m² Solarkollektoren gekoppelt mit einer Wärmepumpe produzieren parallel Warmwasser.

Regenwasser wird zur Bewässerung der Grünflächen von 9 000 m² und der Reinigung der Aussenflächen gespeichert. Die Bepflanzung der Grünflächen und des überdachten Gartens von 2500 m² ziehlt auf die Bereicherung der Biodiversität. Bei der Errichtung der Gebäude wurde Wert auf einen niedrigen Energieverbrauch und auf nachhaltige Baumaterialien gelegt, wie zu Beispiel die Dämmung der Gebäude durch Hanf und das Verlegen von Bodenbeläge aus Linoleum statt PVC.

The Hall Pajol in Paris

The Hall Pajol in Paris © Christian Horn 2013

Öffentliche Einrichtungen, wie ein Collège, ein Sportzentrum, eine Bibiliothek und eine Jugendherberge bereichern das Stadtviertel, welches bisher weniger gut ausgestattet war. Die Bewohner wurden früh in das Projet miteinbezogen und regelmässig informiert, auch wenn das reale Mitspracherecht begrenzt war.

Einzeln genommen sind dies alle keine aussergewöhnlichen Massnahmen, doch zusammen in einem Stadtviertel angewendet, verändern es schon die Art die Stadtentwicklung anzugehen. Das Viertel ist auf jeden Fall einen Besichtung wert bei dem nächsten Parisbesuch.

Autor: Christian Horn leitet das Architektur und Planungsbüro rethink

Texte veröffentlicht in der Zeitschrift Der Architekt, N° 5/2013

Do not hesitate to share this post
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail